en-USfa-IR

   

 
 
 
Beratung zur Anerkennung von ausländischen Berufabschlüssen

 
 

 

Das bieten wir Ihnen an:

  • Wir geben Ihnen in unserer Beratung Informationen über das Verfahren der Anerkennung von beruflichen Qualifikationen. Anschließend besprechen wir mit Ihnen Ihre individuelle berufliche Situation und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten.
  • Wir sichten Ihre Zeugnisse und setzen uns bei Bedarf frühzeitig mit der zuständigen Stelle in Deutschland in Verbindung. Wir begleiten Sie bei der Zusammenstellung aller notwendigen Unterlagen.
  • Sie reichen Ihre Zeugnisse bei der zuständigen Stelle in Deutschland ein. Wir helfen Ihnen vorab beim Ausfüllen der Unterlagen und können für Sie die Kommunikation mit der zuständigen Stelle übernehmen.
  • Eventuell gibt es nun Rückfragen und Nachforderungen der zuständigen Stelle in Deutschland zu Ihrem Antrag. Nachdem diese geklärt und alle Dokumente eingegangen sind, erhalten Sie einen Gebührenbescheid für die Gleichwertigkeitsprüfung. Sobald die Kosten bezahlt wurden, wird Ihr Antrag geprüft. Nach erfolgter Prüfung erhalten Sie einen Bescheid über das Ergebnis der Prüfung.
  • Wir unterstützen Sie gerne bei den weiteren Schritten, wenn Sie dies wünschen.

Weitere Informationen zum Verfahren und der möglichen Ergebnisse einer Gleichwertigkeitsprüfung finden Sie hier: https://www.anerkennung-in-deutschland.de/html/de/anerkennungsverfahren.php

 

Gebühren:

Die Beratung der AHK Iran ist kostenfrei.

Die Gebühren des Verfahrens liegen zwischen 100 € - 600 €. Die Kosten fallen erst zur Prüfung der Gleichwertigkeit bei der zuständigen Stelle an.

Sie werden immer vorab über die entstehenden Kosten informiert. Die Gebühren sind vor der Prüfung der Unterlagen zu zahlen.

Durch die Übersetzung und Beglaubigung von Zeugnissen können weitere Kosten entstehen.

 

Dauer:

Nachdem Sie den Antrag bei der zuständigen Stelle eingereicht haben und alle Dokumente vollständig vorliegen, beträgt die Dauer der Gleichwertigkeitsprüfung maximal drei Monate.

 

Sofern wesentliche Unterschiede zwischen der erworbenen ausländischen Berufsqualifikation und dem dazugehörigen deutschen Referenzberuf festgestellt werden, werden diese anschließend im Bescheid zur Gleichwertigkeitsfeststellung aufgeführt. Die zuständige Stelle  beschreibt detailliert die vorhandenen Qualifikationen sowie die fehlenden Kenntnisse. Das ermöglicht eine gezielte Weiterbildung und Nachqualifizierung.​

 

 




 
 
 
     

All Rights Reserved - Designed by : ModernDesign.ir 2017